Entweder ist Java deaktiviert (Internetoptionen-Sicherheitseinstellungen), oder es braucht die Java Virtual Machine (kostenlos, 16 MB): http://www.java.com/de/

Wenn es wahr ist, dass die Bibel lebt, dann muss sie auch er-lebt werden können.
Auf dieser Seite geht es um Erfahrungen und Erlebnisse zum Thema Bibel.

Wählen Sie aus ...

Bibelquiz
Spielend mehr von der Bibel erfahren !

Bibel in Aktion
Die Heilige Schrift als Hauptdarsteller.

Zitat vierzehntäglich
Von Erfahrungen anderer lernen !

Aus der Glaubensperspektive
Zu Zeitgeschehen und Glaubensthemen

Unterschrift Jesu
So schrieb Jesus seinen Namen.

Die Bibel in 50 Worten
In der Kürze liegt die Würze.

In Jerusalem
Die heilige Stadt in bewegtem Bild.

Die Bibel in 80 Sprachen
Auszüge zahlreicher Übersetzungen.

Fotobericht Israel
Über 180 Ansichten vom Hl. Land.

 

Auf einmal tauchte dieses Wort auf

Ein Arbeiter war gerade auf einer der in Japan üblichen Abendpartys, als er mit seinem Tischnachbarn in Streit geriet. Unter dem Einfluss des reichlich genossenen Bieres wollte keiner der beiden nachgeben, sie wurden immer lauter, und die Blicke aller waren schon auf sie gerichtet. Schließlich gab der eine dem anderen eine schallende Ohrfeige. Der Geschlagene holte instinktiv zum Gegenschlag aus. Doch da tauchte plötzlich in seinem Gedächtnis ein Satz auf, den er irgendwo einmal gehört hatte: "Wenn dich einer auf die eine Wange schlägt, halte ihm auch die andere hin." (Lk 6,29)

Die Macht der Klarheit dieser Worte, verstärkt durch die dem Japaner anerzogene Scheu vor öffentlichen Auseinandersetzungen bewirkten, dass er zögernd seinen Arm sinken ließ. Er fühlte die Augen der Kameraden auf sich gerichtet und wurde verlegen. Nachdem er einige Sekunden still vor sich hingeschaut hatte, griff er kurz entschlossen nach seinem Mantel, murmelte eine Entschuldigung und ging hinaus.

Auf dem Heimweg überkam ihn zuerst Scham über seine Feigheit. Aber je mehr er über dieses plötzlich aufgetauchte Wort und sein Verhalten nachdachte, desto mehr zog Frieden in ihn ein. Er begann nachzuforschen, woher dieses Wort kam, das ihn am Zurückschlagen gehindert und diesen unverhofften Frieden geschenkt hatte. Er stieß auf die Bibel, die er nun zu lesen begann. Fasziniert von diesem Wort schloss er sich einer christlichen Gemeinde an.      Eugen Rucker

Leicht geändert, entnommen aus: Steyler Verlag (Hg.). Die Anregung. 4/2004, 56. Jahrgang: 262.

Ein Wort, das neue Horizonte öffnet

Bei Jesaja lesen wir: „Kann denn eine Frau ihr Kindlein vergessen, eine Mutter ihren leiblichen Sohn? Und selbst wenn sie ihn vergessen würde, ich vergesse dich nicht." (Jes 49,15) 

Vielleicht sitzt da gerade eine junge Frau in der Gemeinde, die unter mancherlei Druck zu kämpfen hat, das Kind im Schoße zu behalten und nicht abzutreiben. Und erst kürzlich sagte mir ein Mann, dem man in seiner Kindheit brutal wissen ließ, dass er ein unerwünschtes Kind sei, - er sagte mir unter Tränen, dass er bei dieser Jesajastelle Trost und eine ganz neue Beziehung zu Gott gefunden hat.      Bi. Helmut Krätzl

Wozu heute noch in der Bibel lesen?

In der Bibel mit ihrer bunten Vielfalt an Texten kommen Dinge zur Sprache, die die Menschen aller Epochen und aller Schichten ansprechen. Wenn vieles darin dem Menschen von heute allerdings fremd erscheint, dann ist es vielleicht weniger der zeitliche Abstand zur Entstehung der Texte als vielmehr der Verlust der Verbindung zur eigenen Lebensentwicklung. In einer Welt, die unter technisch-wissenschaftlichen und marktwirtschaftlichen Prinzipien alles auf Höchstleistung trimmt, gerät die zarte Pflanze der Innerlichkeit des Menschen nur allzu leicht unter die Räder.

Das Wort der Bibel ist die Oase, von der sich der Mensch, angezogen durch die Fata Morgana des Konsumglücks, immer weiter in die Sinn-Wüste entfernt. Und mit einem Mal schreckt er auf und fragt sich: „Was hat das alles eigentlich für einen Sinn. Was zählt wirklich im Leben?“

Angst und Hoffnungslosigkeit, Sinnleere und Enttäuschung, das sind Situationen, in denen sich auch die Menschen der Bibel wiederfinden. Wer sich diesen Geschichten anvertraut, der vertraut sich der Heilsgeschichte Gottes an. Wer den Mut hat, sich in seiner ausweglosen, verworrenen Situation neben die Jünger ins schwankende Boot auf der stürmischen See zu setzen, der wird auch das befreiende, erlösende Wort Christi für sich vernehmen und Frieden, der sein Leben erfüllen wird. (vgl. Mk 4,35-41)      Th. Heck

Gottes Wort wurde plötzlich lebendig

Demokratische Republik Kongo. Im August 1998 rebellierten die einstigen Verbündeten von Laurent Désiré Kabila, der dem Diktator Mobutu das Ende bereitet hatte. Sie begannen, das Land von verschiedenen Seiten her zu überrennen und standen am 26. August vor der Hauptstadt Kinshasa. Als Kaplan in einer der zahlreichen Pfarreien der Stadt stieß ich in diesen Stunden des Bangens auf Psalm 27, in dem es heißt: "Der Herr ist mein Licht, er befreit mich und hilft mir; darum habe ich keine Angst. Bei ihm bin ich sicher wie in einer Burg; darum zittere ich vor niemand. Wenn meine Feinde mich bedrängen, wenn sie mir voller Hass ans Leben wollen, dann stürzen sie und richten sich zugrunde. Mag ein ganzes Heer mich umzingeln, ich habe keine Angst. Auch wenn es zum Kampf kommt: ich bleibe ruhig." (V. 1-3, Gute-Nachricht-Übers.)

Ich spürte, wie in dieser angespannten Situation innerer Trost und innere Ruhe aufstiegen. Als ich dann diesen Psalm im Gottesdienst mit den Gläubigen teilte, da war es uns, als spräche Gott uns ganz persönlich seinen Beistand zu, dass wir nichts zu fürchten hätten. Eine Kraft und ein ungekanntes Leben gingen plötzlich von diesen Worten aus, die sonst oft nur als blasse Zeilen dastanden.

Die Gefechte am Flughafen wurden mit schweren Geschützen ausgetragen, Tausende von Menschen im Ostteil der Stadt mussten fliehen, es gab Tote. Doch am 28. August wurden die Rebellen erfolgreich in die Flucht geschlagen und die Stadt war befreit. - Gott sei Dank! Er hat uns die Kraft gegeben, durchzuhalten, ja, er hat sein Wort wahr gemacht, das er in einer kritischen Situation durch einen Psalm zu uns gesprochen hatte.      Th. Heck

Seitenanfang